Grand Palais

Marie van Berchem – Où atterrir ? 16.07.-05.09.2020

Opening: 16. Juli 2020, 18:30 h

Exhibition opening hours: WED: 14–18 h, FRI: 17–21 h, SAT: 13–17 h

Wenn die Eindämmung von Krisen weder auf lokaler, nationaler oder internationaler Ebene gelingt, scheint die Befragung unserer Beziehung zur Erde und die Neugestaltung individueller wie auch kollektiver Lebensbereiche notwendig. In dieser Situation geht es um eine grundsätzliche Neubewertung unseres Verhältnisses zur Welt. Nur so können wir wieder festen Boden unter den Füssen gewinnen und uns neu orientieren.

Im Laufe der Sommermonate dient das von Marie van Berchem (*1991, Genf) bespielte Grand Palais als Rückzugsort, Studiolo und Bibliothek. Die raumgreifende Installation Où atterrir ? bietet Raum zum Ankommen, Nachdenken und Entwerfen. Sie lädt ein, an einer kollektiven Neudefinition unserer Bindung an den Planeten teilzunehmen. Begleitend dazu gibt es im und ums Grand Palais ein reichhaltiges Sommerprogramm rund um die Themenfelder Buch, Lesen und Sammeln.

cur. Etienne Wismer

 

If the containment of crises does not succeed at a local, national or international level, it seems necessary to question our relationship to the planet and to redesign both individual and collective spheres of life. In this situation, it is a matter of a fundamental reassessment of our relationship to the world. It is only in this way, that we can regain firm ground under own feet and reorient ourselves.

During the summer months, Marie van Berchem (*1991, Geneva) transforms the exhibition space of Grand Palais into a retreat, studio and library. The expansive installation Où atterrir ? offers space for arrival, reflection and design. It invites us to participate in a collective redefinition of our connection to the planet. Accompanying it, there will be a rich summer program in and around Grand Palais on the themes of books, reading and collecting.